alohayoga.ch
---

Social Media in geringer Dosis

Manchmal habe ich das Gefühl mein Alltag besteht im Moment nur aus stillen, Wäsche waschen und einkaufen. Würde man meine Kinder fragen, hätten die wohl eine andere Antwort auf Lager. „Unsere Mutter verbringt die ganze Zeit am Handy oder am PC“. Und da haben sie nicht Unrecht… ich ertappe mich selber, wie ich mich in Momenten, die ich meinen Kindern widmen könnte, in den Fängen des Social Media befinde. Da wird etwas an der Webseite gebastelt oder dort ein SMS geschrieben. Als Vorbild für die Kinder eine Katastrophe! Ich habe es nach wie vor noch nicht im Griff, mir „Social Media Inseln“ zu schaffen, wo ich komprimiert und effizient die Arbeiten am Computer oder Handy erledige. Immer mal wieder erliege ich der Versuchung aufs Natel zu schauen oder auf Facebook sinnlos herum zu surfen. Es geht schon so weit, dass ich Leute, welche nicht in Facebook aktiv sind, bewundere. Und von vielen habe ich schon gehört, dass sie kurz davor wären, sich auf diesem Portal abzumelden.

Was macht es denn, dass wir immer und immer wieder unsere Kommunikation übers Handy laufen lassen und nicht mehr über unser Sprachrohr? Warum ist es spannender, zu erfahren was andere tun, als sein eigenes Leben und die Person darin zu begutachten?

Schon bei den Wöchnerinnen im Spital ist mir aufgefallen, dass nichts mehr geht ohne Handy. Die überschüssige Muttermilch kann nicht mehr gespendet werden, weil sie verkeimt ist. Und zwar verkeimt von den Fingern, die sich regelmässig auf dem Touchscreen befinden und so die Milch mit Bakterien anreichern. Mütter und Väter fotografieren ihr Neugeborenes, statt ihm direkt in die Augen zu schauen. Sie scrollen und wischen über das Display, statt das Baby auf ihrer nackten Haut zu spüren, zu riechen und zu bestaunen. Oft machen die Eltern nach der Geburt ein Foto des Kindes, bevor sie es überhaupt anschauen.

---

Damit du nun nicht wieder Unmengen von Minuten in einen Newsletter investieren musst, werde ich mich kurz halten:

Falls du kommenden Freitag Abend 09.06.2017 noch nichts vor hast, dann komm zur Spenden Yoga Lektion im Freien um 19:00 Uhr. Wir werden in unserem Garten die Matten auslegen und zur Musik von Yury Avi eine flowige Stunde erleben. Alle Spenden gehen zugunsten vom Musiker und den Volunteers for Humanity.

Nora wird uns gleich am Samstag drauf (10.06.2017) von 14:00 bis 16:00 Uhr auf eine Reise nach Indien mitnehmen. Wolltest du schon immer mal wissen, wie man Yoga in Indien praktiziert? Dann wirst du nach dem Workshop um einiges schlauer sein. Es hat noch ein paar wenige Plätze frei.

Auch sonst gibt es weitere spannende Workshops zum Thema: Handstand erlernenMalas knüpfenArmbalancen trainieren oder seinem Körper die nötige Aufmerksamkeit schenken, damit er sich im Einklang des Möglichen bewegen kann.

Hast du zudem schon mal Yoga auf dem Stand up Paddel gemacht? Auch dieses Jahr gibt es wieder einige Events auf dem Hallwilersee. Du fühlst dich danach richtig im Flow und total regeneriert, wie du den ganzen Tag am See verbracht hättest. Anmelden kannst du dich hier, meist sind die Bretter ziemlich schnell ausgebucht.

Falls du gerne mal bei einer Yoga Stunde in der Badi dabei sein möchtest, müsstest du dich einfach vorgängig auf der Webseite im Kalender anmelden. Diese Stunden finden wirklich nur bei Anmeldungen statt.

Leider müssen wir nun auch darauf bestehen, dass unsere 10er Abos innerhalb von 6 Monaten eingelöst werden. Natürlich werden körperliche Beschwerden mit einem ärztlichen Attest angerechnet, das heisst, das Abo kann über die Zeit der Genesung sistiert werden. Möchtest du nach Ablauf deines Abos doch wieder Yoga Stunden besuchen, kannst du dies gegen einen Aufpreis tun. Natürlich hast du auch jederzeit die Möglichkeit Stunden einzeln zu bezahlen und musst dir da bezüglich Zeitlimit keine Gedanken machen.

---

Nicht mehr lange und bald beginnen die Sommerferien. Wir werden unser Studio für gut zwei Wochen schliessen (voraussichtlich vom 22. Juli bis 6. August 2017). Dazu mehr im nächsten Newsletter. Danach sind wir wieder zurück – in voller Frische und hoffentlich mit vielen Sonnenstrahlen im Herzen.

Aloha
Chantal

---