Vinyasa Flow

Fliessende Übergänge von einer Körperhaltung zur nächsten.

Die Silbe „Nyasa“ bedeutet Platzierung und „Vi“ heißt auf eine bestimmte Art und Weise. Das heißt, im Vinyasa Yoga beeinflusst du Atem und Bewegung mit dem Ziel, beides in Einklang zu bringen.

Wenn die Yoga Haltungen ineinander greifen, synchronisiert mit deinem Atem und der Musik, wenn es weder einen Anfang, noch ein Ende gibt: Dann wirst du erfahren, dass dir Vinyasa Yoga gleichermaßen Kraft und Ausgeglichenheit schenken kann. Es mobilisiert die Wirbelsäule und die Gelenke, lockert fasziales Gewebe und schult das Körpergefühl. Nach der Stunde wirst du dich zentriert und gelöst von allen äusseren Einwirkungen fühlen weil die Positionen Stress abbauen und dich in deiner Beweglichkeit und Flexibilität unterstützen. Vinyasa Flow bringt nicht nur Spass durch die Kombination von Bewegung und Musik, es wirkt auch meditativ und beruhig die Gedanken.

Die Stunde beginnt meist mit einer kurzen Meditation gefolgt von einem aktiven Asana Teil. Zur Entspannung folgt am Ende die wichtigste aller Yoga Positionen: Savasana.