AGB’s

Anwendungsbereich

Die AGB gelten für sämtliche Angebote von aloha yoga in den Räumen von aloha yoga sowie an anderen Wirkungsstätten. Sie werden den Kunden von aloha yoga jeweils mit der Anmeldung bekannt gegeben und werden somit zum Vertragsbestandteil aller Kundenverträge.

Teilnahmefähigkeit / Haftung

Vor der Teilnahme an Yogalektionen von aloha yoga ist von jedem Teilnehmer ein Anmeldeformular auszufüllen, worin er bestätigt, keine gesundheitliche Einschränkungen aufzuweisen.

Die Nutzung der Räumlichkeiten und Angebote von aloha yoga erfolgt für die Teilnehmer und Hilfspersonen von aloha yoga auf eigene Gefahr. aloha yoga haftet nur im Falle der groben Fahrlässigkeit oder des Vorsatzes für Schäden der Teilnehmer.

aloha yoga übernimmt keinerlei Haftung für die von Teilnehmern mitgebrachten Wertgegenstände. Die Teilnehmer werden hiermit dazu aufgefordert, Ihre Wertgegenstände sicher aufzubewahren und zu überwachen.

Personenbezogene Daten

Sämtliche Teilnehmer von aloha yoga werden hiermit darauf hingewiesen, dass ihre personenbezogenen Daten zu Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden. Die Bestimmungen der Datenschutzgesetzgebung werden dabei selbstverständlich eingehalten. Die Teilnehmer erklären sich in diesem Umfang mit der Bearbeitung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten bereit.

Die Teilnehmer verpflichten sich, aloha yoga über sämtliche für aloha yoga bedeutsamen Änderungen ihrer persönlichen Verhältnisse zu unterrichten. Dies gilt insbesondere für ihre Bankverbindungen im Falle von Lastschrifteneinzugsvereinbarungen, Anschrift sowie den Wegfall von Umständen, die zu der Gewährung von Preisvergünstigungen führen.

Mitgliedschaft mit festgesetzter Vertragsdauer

Als Mitglieder werden alle Kunden bezeichnet, die einen Vertrag über eine unlimitierte Anzahl an Kursbesuchen während eines festgesetzten Vertragszeitraums abschliessen.

Die Mitgliedschaftsverträge von aloha yoga werden für eine vorher definierte Vertragsdauer abgeschlossen. Die Laufzeit der Mitgliedschaften ist verbindlich. Bezahlte, aber nicht oder nur teilweise benutzte Mitgliedschaften verfallen nach Ablauf ihres Gültigkeitsdatums. Ein Anspruch auf Rückvergütung ist ausgeschlossen.

Die Mitgliedschaften verlängern sich nach Ablauf der vertraglich festgelegten Laufzeit nicht automatisch, sondern müssen vom Kunden jeweils erneuert werden.

Die Beiträge für fest vereinbarte Laufzeiten sind im Voraus für die gesamte Laufzeit zu zahlen. Die Teilnehmer verpflichten sich, aloha yoga eine entsprechende Einzugsermächtigung vor Teilnahmebeginn zu erteilen. Im Falle einer nicht einzugsfähigen bzw. zurückgewiesenen Lastschrift oder bei Zahlungsverzug ist aloha yoga berechtigt, eine Aufwandsentschädigung/ Mahngebühr in Höhe von CHF 20.00 Franken zu erheben.

Mitgliedsausweise sind nicht übertragbar. Die Mitgliedschaft berechtigt zur kostenlosen und unlimitierten Teilnahme an allen regelmäßig stattfindenden offenen Yogalektionen von aloha yoga während der definierten Vertragsdauer. Die Mitgliedschaft berechtigt jedoch nicht zur kostenfreien Teilnahme an Workshops, Ausbildungen oder ähnlichen Events.

Probelektion und 10er- Abos

Als Abo definiert aloha yoga sämtliche Preispläne, die während eines vordefinierten Zeitraums eine bestimmte Anzahl von Kursbesuchen ermöglichen. Sämtliche Abos sind nicht übertragbar und verfallen nach Ablauf der Gültigkeitsdauer. Bis dahin nicht besuchte Yogalektionen verfallen und können nicht erstattet oder nachgeholt werden.

Eine Probelektion kann pro Person einmal gelöst werden.

Abo- bzw. Mitgliedschaftsverlängerung

Bei längerer Krankheit oder Schwangerschaft kann aloha yoga im Einzelfall entscheiden, einen laufenden Mitgliedsvertrag oder ein Abo gegen Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung einmalig bis zu verlängern – es besteht jedoch kein Anspruch darauf.

Kurs-Serien
Wenn ein TN während der Dauer einer Kurs-Serie verunfallt oder krank wird, dann kann er/sie die verpassten Lektionen zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Eine Barauszahlung der bereits geleisteten Kosten ist nicht möglich. Dies gilt im übrigen für alle eingegangenen Verträge und Abos bei aloha yoga.

Privatstunden/Workshop/Retreats

Vereinbarte Termine für Privatstunden, sind verbindlich. Werden sie nicht mindestens 24 Stunden im Voraus abgesagt, ist der volle Betrag zu entrichten.

Anmeldungen für Workshops & Retreats sind ebenfalls verbindlich. Eine Rückerstattung der Kurskosten ist nur bei Krankheit oder Unfall gegen Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses oder gegen Stellung eines Ersatzteilnehmers möglich. In jedem Fall fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 Franken an.

Änderung des Angebotes und der Bestimmungen

aloha yoga ist berechtigt, das Kursangebot, den Stundenplan, die Öffnungszeiten und den Ort der Kursdurchführung zu ändern.

aloha yoga kann die Teilnehmerzahl von Yogalektionen beschränken, wenn dies für den ordnungsgemäßen Ablauf der Yogalektion erforderlich ist.

Im Falle von Krankheit, Urlaub oder anderweitiger Verhinderung von Lehrern von aloha yoga, wird sich aloha yoga bemühen, eine Vertretung für den jeweiligen Kurs zu organisieren. Sollte dies ausnahmsweise nicht gelingen, so kann ein Kurs auch ausfallen. Der Ausfall einer bestimmten Yogalektion berechtigt die Teilnehmer nicht zu einer Kürzung der Mitgliedschaftsbeiträge, sofern ausreichend andere Yogalektionen zur Verfügung stehen, die der Teilnehmer besuchen kann.

Vertretungslektionen können ohne Vorankündigung durch andere Lehrpersonen und in anderen Yogastilarten durchgeführt werden. Dies berechtigt nicht zur Rückerstattung der Kurskosten.

Schliessungen von aloha yoga im Falle von Urlaub oder Renovierungsarbeiten sowie Sonderöffnungszeiten über gesetzliche Feiertage werden per Email und auf der Webpage angekündigt und berechtigen die Teilnehmer nicht zu einer Kürzung der Beiträge.

Preisanpassungen können mit einer Vorankündigung von 2 Monaten durch aloha yoga vorgenommen werden. Dies betrifft jeweils nur den Neuabschluss von Mitgliedschaften oder Abos. Die Preise von bestehenden Mitgliedschaften und Abos ändern sich während der definierten Laufzeit nicht.